background

Das FTM Nachtangeln am Visvijver de Sprong in Boxmeer (NL) fand in
diesem Jahr in der Nacht vom 13.08 auf den 14.08 statt. Noch in guter
Erinnerung an das Vorjahr, als das Tandem Weigang/Jonaschek mit sage
und schreibe 88Kg das Event für sich entschied, gingen alle Teilnehmer gut
gelaunt und frohen Mutes ans Werk. Was dann folgte, war so nicht
voraussehbar.

Konnten die Teilnehmer bis zur Dämmerung einige schöne
Schuppenträger überlisten, so wurde es mit zunehmender Dunkelheit von
Stunde zu Stunde ruhiger an den Rutenspitzen und so kam es, dass in den
Nachtstunden nur vereinzelte Bisse zu verzeichnen waren. Nach dem ersten
Durchgang wurden die Fänge verwogen und es ergab sich folgender
Zwischenstand:

1.) Tandem Schwarz/Gräfer auf Steg 8
2.) Tandem Reichelsdorfer/Jonaschek J. auf Steg 22
3.) Tandem Heuser/Bouge auf Steg 7

In der Pause, welche vom Team de Sprong in gewohnter Manier und mit
bester Verpflegung unterstützt wurde, waren sich alle Teilnehmer einig: das
kann eine lange Nacht werden. Der zweite Durchgang begann so, wie der
Erste aufhörte, nur wenige Fische fanden den Weg in die Netze. Erst in der
Morgendämmerung wurden die Schuppenträger wieder aktiver und so
konnten in den verbleibenden Stunden gute Fänge verzeichnet werden.

Die bislang führenden Tandems wurden auch im zweiten Durchgang mit den
meisten Fängen belohnt, so dass sich letzten Endes am Zwischenstand
nichts mehr änderte und somit das Tandem Schwarz/Gräfer mit der
Idealplatzziffer 2 und 48460 g souverän auf Steg Nummer 8 gewann. Ebenso
souveräner Zweiter wurde das Tandem Reichelsdorfer/Jonaschek J., auch mit
der Idealplatzziffer 2 und 42440 g auf Steg Nummer 22. Platz 3 ging an das
Tandem Heuser/Bouge mit der Platzziffer 5 und 28760 g auf Steg 7. Dahinter
folgte auf Rang 4 das Tandem Weigang/Jonaschek P. mit der Platzziffer 6 und
27800 g auf Steg 29 und Rang 5 ging an Tandem Christ/Christ mit der
Platzziffer 7 und 24040 g auf Steg 3.

Mit diesem Endergebnis hat wohl vorher niemand gerechnet, diesmal zeigte
sich das Gewässer von seiner launischen Seite. Aber, wie es halt so ist beim
Angeln, nicht jeder Tag ist ein Fangtag, auch nicht auf der herrlichen Anlage
de Sprong.

Ganz großen Dank an das Team von de Sprong für die hervorragende
Verpflegung und Gastfreundschaft, hier kommen alle gerne zurück. Ebenfalls
herzlichen Dank an alle Teilnehmer, das war ein schönes Wochenende in
bester Kameradschaft.