background

User Login

Bei der 65. Weltmeisterschaft im Posenangeln siegte Fishing Tackle Max-Mitarbeiter Johannes Böhm in der Einzelwertung. Dem deutsche Team gelang ebenfalls der Gesamtsieg.

38 Jahre nach der Weltmeisterschaft 1980 in Mannheim/Deutschland, bei der es einem deutschem Team um Wolf Rüdiger Kremkus  gelang Weltmeister zu werden, hat Deutschland diesen Titel nun erneut geholt. Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft im Posenangeln, welche in Portugal stattfand, gab es einen Doppelsieg, denn der Triumph gelang in der Einzel- und der Mannschaftswertung gleichermaßen.

Johannes Böhm, Produktionsleiter der Firma Fishing Tackle Max und begeisterter Friedfischangler, holte sich den Einzeltitel. Der 30-jährige Magdeburger tritt damit in die Fußstapfen von Günter Grebenstein (1968),  Aribert Richter (1974) und natürlich Wolf Rüdiger Kremkus (1980 und 1983).

Unter der Leitung von Chefcoach Peter König und seinem Co-Trainer Günter Horler mit den Anglern Johannes Böhm, Ralf Herdlitschke, Harald Windel, Rainer Wenzel, Michael Wittig und Michael Iffert schafften auch das Mannschaftsteam das Unmögliche und holte den WM-Titel endlich wieder nach Deutschland. Die Mitgliedschaft für Deutschland wird in der Weltorganisation seit 2015 durch den Deutschen Süßwasseranglerverband, DSAV.e.V. ausgeübt.