background

Am Wochenende fand im Rahmen einer Bestandskontrolle unser 4.FTM Cup in Calbe statt.

Bei traumhaftem Wetter trafen sich am Sonntagmorgen 33 Angler zum Wettkampf zusammen.

Das dachte sich auch unser Teamangler Nico Zimmermann, der zum Ausgleich mal seine Stipprute gegen zwei Karpfenruten tauschte. An einem großen Privatsee fütterte er zwei Tage mit Mais, Hanf und Boilies an, bis er sich dann entschloss eine Nacht die Ruten auszulegen.

Die deutschen Team-Angler haben ein Stück Angelgeschichte geschrieben.
Die Mannschaft um Nationalcoach Kurt Kricke hat am DTP Kanal in Novi Sad (Serbien) bei der 6. Weltmeisterschaft den WM-Titel im Bereich Feeder gewonnen. Obendrauf gab es in der Einzelwertung Gold für Jens Dirksen und Bronze für Felix Scheuermann.
Ein großer Tag für Angel-Deutschland.

Mittlerweile ist der Sommer in ganz Deutschland angekommen und die Temperaturen knacken die 30 °C Marke. Bei solch Temperaturen sind die Fische oft direkt am Ufer und auf eine Rollenrute kann oftmals verzichtet werden.

Die Forellen im Anglertreff Fritzemühle (www.anglertreff-fritzemuehle.de) im nordhessischen Berndorf müssen sich in Zukunft nur noch vor den Anglern fürchten. Der Grund hierfür ist, dass der größte Forellenräuber im See erwischt wurde.

Am 18. und 19. Juni fand bei Calbe an der Saale das gemeinschaftliche Hegefischen des LAV Sachsen-Anhalt e.V. statt.
Die Werksmannschaft von Fishing Tackle Max errang im Mannschaftswettbewerb den Landesmeistertitel.

„Hätte mir jemand vor einigen Jahren prophezeit, dass ich bald zusammen mit meinen Jungs die deutschen Farben bei der Weltmeisterschaft der Clubs im modernen Stippfischen vertreten werden würde, so hätte ich ihn aller Wahrscheinlichkeit nach für verrückt erklärt.

Stippen und Feedern an Karpfenteichen, so genannten Carpodromen, wird nicht nur in England, Frankreich und Italien immer beliebter. Auch in den Niederlanden wächst die Zahl der Angler, welche an diesen Gewässern gezielt mit leichtem Gerät auf Karpfen, Schleien und große Brassen angeln immer weiter. Aber auch viele Angler aus den westlichen Regionen unseres Landes, zum Beispiel aus dem Ruhrgebiet, zieht es zum Karpfenstippen und -feedern in das Land der Tulpen und Windmühlen. Die Anlagen befinden sich recht nah an der deutschen Grenze. Aber bevor ich euch vier dieser vorstelle, will ich euch aber mit einigen Grundregeln vertraut machen.

Gewässerbeschreibung: Insgesamt weist der Datteln-Hamm-Kanal, welcher bei Datteln aus dem Dortmund-Ems-Kanal abzweigt und am Kraftwerk in Schmehausen (Hamm) endet, eine Länge von rund 47 km auf. Ich will euch die letzten Kilometer im Bereich der Stadt Hamm vorstellen. In diesem Bereich sind die einzigen beiden Schleusen des Kanals zu finden.